ANGELFISCHERVERBAND IM
LANDESFISCHEREIVERBAND WESER-EMS E.V.

Renaturierung der Korrbäke

02.08.2022

Die Korrbäke ist ein kleines Fließgewässer, das bei Wardenburg, Ortsteil Littel, in die Lethe mündet. In den vergangenen Jahren hat der Fischereiverein Wardenburg mit großem Einsatz mehrere Teilstücke der Lethe renaturiert. 

Ende Juli dieses Jahres wurde nun auch die Korrbäke im Mündungsbereich zur Lethe in die biologische Aufwertung des Gewässersystems einbezogen. Auf einer Strecke von etwa 170 Metern wurden rund 100 Tonnen Kies in das Gewässer eingebracht. 

Der Kies dient als Laichsubstrat für Wandersalmoniden wie Lachs und Meerforelle sowie Neunaugen. Auch andere Fischarten sowie wirbellose tierische Organismen profitieren von dem Kieseintrag. In der Lethe konnte bereits mehrfach nachgewiesen werden, dass die Kiesbetten dort von Salmoniden und Neunaugen angenommen werden.

In der Korrbäke wurde der Kies zum einen ebenfalls zum Einbau klassischer Kiesbänke verwendet, zum anderen erfolgte der Eintrag aber auch so, dass damit eine erhöhte Strukturvielfalt, mehr Substratdiversität und eine verstärkte Tiefenvarianz in dem gesamten Gewässerabschnitt erreicht wurde.

Die Maßnahme wurde wie bei den Projekten an der Lethe mit der Trägerschaft des FV Wardenburg durchgeführt. Der Angelfischerverband Weser-Ems hat die Planung übernommen und die Umsetzung begleitet. Als weiterer Kooperationspartner hat sich die Hunte-Wasseracht für die Maßnahme engagiert. Die Finanzierung erfolgte durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung sowie durch Eigenmittel des FV Wardenburg. Für die Umsetzung vor Ort sorgte die Firma Kruse Erdbau. 

zurück