SPORTFISCHERVERBAND IM
LANDESFISCHEREIVERBAND WESER-EMS E.V.

Insektenhotel deluxe am Ollacker See

Mit seinen über 1.600 Mitgliedern gehört der 1926 gegründete Sportfischerverein Wilhelmshaven zu den größten Vereinen in Wilhelmshaven. Bereits bei der Gründung wurden die Hege und Pflege der Gewässer sowie der Naturschutz in der Satzung groß geschrieben. Seit Jahren bemühen wir uns außerdem durch Nisthilfen, Biotope und Artenschutz an unseren Gewässern darum, dass es nicht nur den Fischen gut geht, sondern der gesamten Fauna und Flora.
In über 500 Arbeitsstunden haben die Mitglieder des Gewässerausschuss des SFV Wilhelmshaven e.V. ein großes Insektenhotel am Ollacker See gebaut. Als Erbaue haben Fred Bergmann, Rene Weber, Burkart Hoppe und ich mitgewikt.
Den Ollacker See pachtet der Sportfischerverein von der Stadt Wilhelmshaven. Hier können sich im nächsten Jahr Florfliegen, Marienkäfer, Wildbienen, Schlupfwespen und andere Insekten über eine 5-Sterne-Unterkunft freuen. Es wurden unter anderem Bambus für Bienen, Altholz für Schlupfwespen und vieles mehr verbaut. Alles wurde akribisch geschliffen und gebohrt, damit auf keinen Fall die empfindlichen Flügel der Insekten zu Schaden kommen können.
Die Florfliegenkästen sind genau wie die Marienkäferkästen rot angemalt, um diese Insekten anzulocken. Sie sind natürliche Vertilger der Blattläuse. Diese Kästen sind übrigens mit Stroh gefüllt, welches jährlich erneuert wird. Ins Innere des Hotels wird im Frühjahr Baumschnitt gelegt, was weiteren Insekten als Rückraum dient. Auch eine katzensichere Igelbehausung findet sich im inneren Bereich.
Alle Einbauten sind mit Schildern anschaulich versehen, um Besuchern dieses zu veranschaulichen. Des Weiteren wurden auf dem Wall sowie am Rand der Zufahrtsstraße zum See etwa 100 Sträucher gepflanzt, u.a. Weißdorn (Crataegus laevvigata und monogyna), Spindelstrauch (Euonymus europaeus) und Weiden (Salix purpurea, triandra und vimininalis). Diese sollen, wenn sie blühen, vor allem den Bienen und anderen Insekten als Nahrungsgrundlage dienen.
Unser besonderer Dank geht an die Bingo-Stiftung, die diese beiden Projekte mit über 2.500 Euro fördert.
Bereits im nächsten Jahr wird Diplompädagogin Antje Niesemann mit Schulklassen im Rahmen Initiative „ErlebnisNATUR„ Unterricht bei dem Insektenhotel abhalten. Frau Niesemann wurde über den Landesfischereiverband Weser-Ems e.V. ausgebildet.

Ziel des Projektes ErlebnisNATUR ist es, das ehrenamtliche Engagement von Jägern und Anglern im Bereich Umweltbildung zu intensivieren und ein landesweites Netzwerk mit ausgebildeten Umweltpädagogen aufzubauen. Schulungen, Coachings und zeitgemäße Erlebnistools steigern nachhaltig die Motivation der Ehrenamtlichen, ansprechende Umweltbildungsangebote z.B. in Schulen durchzuführen.
Die Qualifizierungsoffensive wurde als Pilotprojekt im Zeitraum von Januar 2018 bis Dezember 2019 in Niedersachsen durchgeführt. Landesweit konnten 100 Ehrenamtliche an insgesamt 2,5-tägigen Schulungen und jeweils zwei Coachings teilnehmen. Am Netzwerk sind fünf Umweltbildungs- und zwei Waldpädagogikzentren beteiligt. Die Zielgruppe der Qualifizierungen sind die Ehrenamtlichen (50 Jäger und 50 Angler) aus den drei Verbänden, Landesjägerschaft Niedersachsen e.V., Anglerverbands Niedersachsen e.V. Sportfischerverband Weser-Ems im Landesfischereiverband. Die Umweltbildungsangebote richten sich an Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Im Rahmen des Projektes werden mehr als 2.500 Schüler in ganz Niedersachsen erreicht.
Neben der Vielfältigkeit von Pflanzen und Tieren in ihren Lebensräumen, sollen die Kinder die verschiedenen Naturräume Niedersachsens kennenlernen (Geest, Börde, Harz, Küste, Hügelland). Je nach Altersstufe werden unterschiedliche Aspekte zur Nutzung und zum Schutz der Lebensräume aufgegriffen. Die Inhalte können auf spielerische Weise selbst entdeckt werden und sollen auf den „echten“ Naturraum vor Ort neugierig machen.
Die Ehrenamtlichen werden darin geschult, die Inhalte (Naturräume Niedersachsens) mit zeitgemäßen Umweltbildungsangeboten zu vermitteln. Sie erhalten ein umfangreiches Ideenbuch mit Vorschlägen für verschiedene Aktionen in der Natur. Die zusätzlich erarbeiteten Erlebnistools wie Entdeckermobil, Entdeckerhefte und Erlebnisrucksack werden vorgestellt und deren Einsatz erprobt.
Bei allen Materialien erfahren die Ehrenamtlichen, dass der Spaß der Kinder im Mittelpunkt stehen sollte. Didaktische Methoden sind deshalb Rätsel, Spiele, Experimente, Ausprobieren, Erkunden und selbst erleben.
Wenn an diesen Schulungen Interesse von Seiten der Wilhelmshavener Lehrer besteht, kann man sich unter e-mail: h.graessner@t-online.de melden.

Ein weiteres Projekt des SFV Wilhelmshaven bilden die Kleinfische in der Aquariumsanlage im Rosarium Wilhelmshaven. Die dort lebenden Fische wurden für den Winter von uns umgesetzt und das Wasser abgelassen. Das Ganze ist nun winterfest eingelagert und die Fische befinden sich in einem Zuchtbecken in unserem Vereinsheim. Ein Schild an der Aquariumsanlage an der Harzburger Hütte im Rosarium hat folgenden Inhalt:
Wir sind zum Winterschlaf in ein Zuchtbecken in der Helderei umgezogen. Nächstes Jahr stehen wir Ihnen selbstverständlich wieder zum Bestaunen zur Verfügung! Ab April, so haben wir es mit unseren Betreuern besprochen, werden unsere Quartiere in der Aquariumsanlage wieder für uns hergerichtet und das Schöne ist, um unser Futter wird sich dann auch wieder durch unsere Betreuer gekümmert.

Der SFV Wilhelmshaven führt mit sofortiger Wirkung Angelkurse online zum Erwerb der Fischereiprüfung durch. Die Kosten hierfür betragen inkl. der Prüfungsgebühren 110 Euro. Auf Wunsch kann hierfür auch ein Geschenkgutschein ausgestellt werden. Die E-mail Adresse hierfür lautet: h.graessner@t-online.de

Heinz Gräßner, Vorsitzender

 

zurück