Raubfisch-Gemeinschaftsangeln der Jugendabteilung

Zum Raubfisch-Gemeinschaftsangeln für Jugendwarte und Jugendliche ab 14 Jahre mit Fischerprüfung wurde in diesem Jahr erstmalig von der Verbandsjugendleitung eingeladen. Eine neue und zusätzliche Veranstaltung rundet somit das Veranstaltungsangebot der Jugendabteilung ab. Hier haben auch und speziell die Jugendwarte und Jugendwartinnen Gelegenheit, den Raubfischen nachzustellen und im Anschluss den Gedankenaustausch mit Jugendwartkollegen anderer Vereine und den Mitgliedern der Jugendleitung zu intensivieren. Gastgeber dieser Veranstaltung war der FV Wüsting e. V. mit seiner Jugendgruppe um Cord Ahlers und Oliver Heyer und deren Helferteam. 37 Teilnehmer, darunter elf Jungs und ein Mädchen, aus sieben Vereinen waren der Einladung der Jugendleitung gefolgt.           

Am 27. Oktober begrüßten Verbandsjugendleiter Torsten Kampf, sowie Jugendwart Cord Ahlers die Gäste am Holler Pumpwerk in Holle um 7 Uhr. Frisch gebrühter Kaffee und belegte Brötchen standen bereit und wurden vom Gastgeber zur morgendlichen Stärkung serviert und so konnte frischgestärkt, nach Erörterung der Modalitäten pünktlich um 8 Uhr das Nachstellen der Räuber erfolgen. Danke für die morgendliche Bewirtung.            

Gefischt wurde im Holler Kanal oder alternativ in der Hunte. Es konnte wahlweise mit zwei Ruten im Ansitz oder mit einer Spinnrute geangelt werden. Eine beachtliche Anzahl der Teilnehmer bevorzugte das Spinnfischen an der Strecke der Hunte, die dort Tideabhängig ist. Bei sonnigem Wetter, aber herbstlichen Temperaturen und Wind stellten sich bis um 12.30 Uhr einige interessante Bisse und Fänge ein. Ideales Angelwetter für Raubfisch – so zeigte das Ergebnis der Angelzeit.           

Als einziger Jugendlicher konnte Patrick Padecken vom AV Ahnbek mit einem Zander von 1.700 Gramm einen Fang vermelden. Den kapitalsten Fang konnte Jürgen Hampel vom SFV Oldenburg mit einem Zander von 2.075 Gramm auf die Schuppen legen. Weitere beachtliche Fänge wurden von Heiko Bitter vom FV Wildeshausen mit einem Zander von 1.950 Gramm und Oliver Heyer vom FV Wüsting mit einem Zander von 950 Gramm am Ende des Angeltages gemeldet. Unser Jugendreferent für Fischen Torsten Kramer konnte einen Barsch von 1.500 Gramm anlanden.           

Frische, lecker gewürzte Hähnchenteile, direkt in der großen Pfanne gebraten, im ofenfrischen Brötchen mit Krautsalat und sonstigen Zutaten rundeten nach dem Feststellen der Fänge die Mittagszeit ab. Offensichtlich wurde hier von der Jugendleitung der Geschmack aller getroffen. Schnell waren sich alle einig, dass diese Veranstaltung im kommenden Jahr eine Wiederholung erfahren soll. Erfreulicherweise stellten sich so die drei Jugendwarte des FV Wildeshausen, Heiko Bitter, Roger Knoblauch und Waldemar Lenz spontan zur Verfügung, dieses Event 2020 in Wildeshausen durchzuführen. Hierfür herzlichen Dank. Konnte doch für diese Veranstaltung in der Vorwoche anlässlich der Terminplanung kein Ausrichter gefunden werden. Wir freuen uns auf das Raubfischangeln 2020 in Wildeshausen.    

Es wurde noch ausgiebig gefachsimpelt und über die erzielten Fänge aber auch über die „Beinahe Fänge“ unterhalten. Ein unverzichtbarer Austausch untereinander. Im Anschluss erfolgte die Ausgabe der Erinnerungsgaben an die Teilnehmer.         

Danke nochmals an Cord Ahlers und seinem Helferteam für die Organisation vor Ort. Für die Ausrichtung wurde ihm ein DAFV Jahresmesser als Erinnerungsgabe überreicht. Im Namen der Verbandsjugendleitung verabschiedete Torsten Kampf die Teilnehmer mit den besten Wünschen für das Jahresende und Hinweisen auf den Veranstaltungskalender des kommenden Jahres und wünschte eine gute Heimreise.

Gerold Martin

Zurück

 

SPORTFISCHERVERBAND IM
LANDESFISCHEREIVERBAND WESER-EMS e.V.

Mars-la-Tour-Str. 4
26121 Oldenburg
Tel. 0441 /801 335
Fax 0441 /81791
info@lfv-weser-ems.de