Deutsch-Niederländisches Symposium zur Vechte und Vechtetaltag

Die Vechte im Wandel – unter diesem Motto fanden am 27. September 2018 das Vechtesymposium und der Vechtetaltag im niederländischen Hardenberg statt. Für den Vormittag stand das Vechtesymposium mit verschiedenen Veranstaltungen zum Thema “Die Vechte im Wandel” auf dem Programm. Am Nachmittag fand der Vechtetaltag statt: Unter sachkundiger Leitung wurden Vechtetal-Exkursionen mit dem Bus, Fahrrad, Boot und zu Fuß durchgeführt. An der Veranstaltung nahm auch eine Vertretung des Landesfischereiverband Weser-Ems teil.

Hintergrund der Veranstaltung ist ein groß angelegtes Projekt zur Untersuchung der Fischwanderungen im Vechtesystem. Da dieses sich zum Teil in Deutschland und zum Teil in den Niederlanden erstreckt, die Fische bei ihren Wanderungen aber schließlich keine Grenzen kennen, ist das Projekt als deutsch-niederländische Kooperation angelegt.

Die Zielsetzung des Projektes ist die Erstellung einer gemeinsamen Strategie für das Monitoring der Fischwanderung stromauf- und abwärts in der Vechte. Das übergeordnete Ziel ist eine gesunde und aktive Fischpopulation in der Vechte, die anschließt an die europäische Wasserrahmenrichtlinie. Der Name des Projekts „Swimway“ knüpft an bestehende internationale Strategien zur Fischwanderung und des Monitorings an, wie zum Beispiel die Initiative „Swimway Waddenzee“.

Die Vereinbarung zur gemeinsamen Monitoring-Strategie wurde von verschiedenen Organisationen und Institutionen aus Deutschland und den Niederlanden unterzeichnet, dazu gehört auch der Landesfischereiverband Weser-Ems.

Zurück