Der Mitgliedsbeitrag beim LFV Weser-Ems

Unter Anglern wird oft über den Mitgliedsbeitrag für den Verband diskutiert. Es werden Vergleiche zwischen den Beiträgen verschiedener Verbände angestellt und hinterfragt, ob ein Beitrag gerechtfertigt ist und was man als Gegenleistung bekommt. Um diese Fragen aus aktuellem Anlass aus Sicht unseres Verbandes zu klären, informieren wir hiermit zu dem Beitrag unserer Mitglieder:

Der Mitgliedsbeitrag für unseren Verband beträgt 6 Euro für Erwachsene bzw. 3 Euro für Jugendliche. Weitere 3 Euro berechnen wir für den Bundesverband, den Deutschen Angelfischerverband (DAFV), in dem wir als Verband Mitglied sind. Durch diese Mitgliedschlaft sind wir zugleich im Deutschen Fischereiverband (DFV) vertreten. Der Gesamtbeitrag beläuft sich somit auf 9 Euro für Erwachsene bzw. 6 Euro für Jugendliche.

Leistungen des LFV Weser-Ems (in Auszügen)

Wir als Fischereiverband verstehen uns als Dienstleister für unsere Mitgliedsvereine und ihre Angler. Mit unserer Arbeit wollen wir für unsere Anglern bessere Bedingungen schaffen, damit sie in einer naturnahen Umgebung der Fischerei auf einen gesunden Fischbestand nachgehen können. Dafür bietet der LFV Weser-Ems vielfältige Leistungen:

Bei Verhandlungen in Gewässer- und Fischereirechtsfragen sorgen wir für die Vertretung der Angler gegenüber Gesellschaft und öffentlichen Institutionen.  

In direkter Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedsvereinen führen wir die Beratung bei Fragen des Fischbesatzes und der Bewirtschaftung von Gewässern durch.

Wir organisieren fachliche Schulungen und Weiterbildungen von Gewässerwarten, Naturschutzreferenten, Vereinsvorständen, Ausbildern und Fischereiaufsehern in fachspezifischen Lehrgängen.   

Im Einsatz für unsere Gewässer bieten wir Beratungen und Planungen zur Renaturierungen und ökologische Aufwertungen von Gewässern und sorgen für eine wissenschaftliche Betreuung von Projekten.     

Eine besondere Facette im Zusammenhang mit der Arbeit für die Gewässer ist die Unterstützung unserer Vereine bei der Wiederherstellung der Durchgängigkeit von Fließgewässern.       

Für die spezielle Situation am Vereinsgewässer erarbeiten wir individuelle Maßnahmenpakete zur Problemlösung und Verbesserung der ökologischen und fischereilichen Situation.         

Wir erstellen für unsere Vereine Gutachten (z.B. Schadensgutachten) und sorgen für die Bergung von Fischbeständen.        

Die Wiederansiedlung von Wanderfischarten in Kooperation mit den Mitgliedsvereinen gehört zu den zentralen Arbeiten des Verbandes. Hier führen wir gemeinsam mit den Mitgliedsvereinen das Monitoring der Wanderfische durch und stellen seitens des Verbandes die wissenschaftliche Betreuung. In den Bereich des Artenschutzes gehört auch der Aalbesatz, den wir organisieren und für die Vereine die Förderung beantragen. Eine weitere Art, für die wir uns im Rahmen eines neueren Projektes stark machen, ist die Quappe. Ebenso führen wir ein Projekt zur Wiederansiedlung des Edelkrebses durch.  

Übergeordnet und über die Verbandsgrenzen hinaus pflegen wir die Zusammenarbeit mit Fachbehörden auf Landes- und Bundesebene bei fischerei- und naturschutzfachlichen Themen.           

In ebenfalls überregionaler Zusammenarbeit fördern wir die internationale Zusammenarbeit auf den Gebieten der Fischerei und Gewässerentwicklung.

In der Kooperation mit Universitäten und Hochschulen im Rahmen von Examensarbeiten fördern wir die wissenschaftliche Dokumentation von Projekten an Vereinsgewässern.

Auch in Fragen, die nicht direkt die Fischerei oder die Arbeit am Gewässer betrifft, setzen wird uns für unsere Vereine ein, beispielsweise bei Fragen des Versicherungsschutzes für Vereine und ihre Mitglieder. Sehr aktuell ist immer noch das Thema Datenschutz, zu dem wir Informationsmaterial mit unseren Vereinen erarbeitet und ihnen zur Verfügung gestellt haben.

Leistungen des DAFV (in Auszügen)

Wie sich die Zukunft des Angelns in Deutschland entwickelt, wird maßgeblich auf nationaler und mehr und mehr auch auf europäischer Ebene entschieden. Um den Anglern hier Gehör zu verschaffen, brauchen wir gemeinsam den DAFV als starken Dachverband.

Zu den Fragen, die auf nationaler oder europäischer Ebene behandelt werden, gehört beispielsweise der Umgang mit dem Kormoran.

Viel diskutiert wird die Wasserrahmenrichtlinie, die einen guten Zustand der Gewässer und damit der Fischbestände gewährleisten soll. Weil die Bundesrepublik hier nicht die wünschenswerten Leistungen erbringt, hat der DAFV unlängst eine Beschwerde eingereicht.

Ein Thema im Spannungsfeld zwischen Landwirtschaft und Gewässerschutz, für das der bundesweite Einsatz durch einen gemeinsamen Verband sinnvoll ist, ist die Düngeverordnung.

Ein weiteres Thema, das zumeist überregional verhandelt wird, ist die Nutzung von Wasserkraft und die damit verbundene Frage der Durchgängigkeit für Wanderfische.

Und auch die Frage des Bag-Limits für den Dorsch oder auch die gesamte Meeresfischerei wird von übergeordneten Gremien behandelt, denen gegenüber der DAFV regelmäßig die Stimme der Angler erhebt.

Es gibt also reichlich Einsatzbereich für den Bundesverband DAFV. Deshalb halten wir es für richtig und wichtig, unseren Beitrag für diesen Verband zu entrichten.

 

Zurück

 

SPORTFISCHERVERBAND IM
LANDESFISCHEREIVERBAND WESER-EMS e.V.

Mars-la-Tour-Str. 4
26121 Oldenburg
Tel. 0441 /801 335
Fax 0441 /81791
info@lfv-weser-ems.de