Brandungsangeln der Jugendwarte und Jugendlichen

Am 22. April trafen sich auf Einladung des SFV Wilhelmshaven und des LFV Weser-Ems Jugendliche und Jugendwarte der Mitgliedsvereine zum Brandungsangeln am Jadebusen. Es war bereits das zehnte Mal, dass diese Veranstaltung ausgerichtet wurde. In diesem Jahr waren 20 Jugendliche und 16 Erwachsene aus den Vereine FV Edewecht, SAV Haren/Ems, ASV Bersenbrück, FV Friesoythe und SFV Wilhelmshaven mit dabei.

Die Veranstaltung soll Junganglern den Zugang zu der nicht ganz einfachen Disziplin des Brandungsangelns erleichtern. Dass die Besonderheiten dieses Angeln schon bei der Köderbeschaffung anfangen, wurde allen klar, als es vor der Fahrt zum Angelplatz ins Watt nach Hooksiel ging. Dort hieß es nämlich erst einmal: Wattwürmer buddeln.

In Wilhelmshaven erwartete die Angler anschließend ein weitläufiger Angelplatz mit zunächst einmal wenig Wasser. Denn das Angeln begann bei Niedrigwasser, das den Teilnehmern gleich einmal die Schwierigkeiten des Brandungsangelns an der Nordsee verdeutlichte: Man muss große Höhen zwischen Standort und Wasser bzw. Meeresgrund überwinden, und es gilt, Köder und Montage schadlos an einer langen Steinpackung und scharfkantigen Austern vorbeizuführen.

Auch sonst gab es für die Brandungsanfänger eine Menge zu lernen über das richtige Aufziehen des Köders, die schwere Bebleiung, das weite Auswerfen der Montage – und gerne hätten wir mehr Beispiele zur richtigen Bisserkennung gehabt, aber die Fische waren dieses Mal nicht so recht in Beißlaune. Möglicherweise lag es an dem strahlenden Sonnenschein. Helles Licht und eine ruhige See sind schließlich nicht die besten Bedingungen fürs Brandungsangeln.

Am Ende waren es nur wenige Plattfische und ein Aal, die der Nordsee entlockt werden konnten. Keine reiche Beute für so viele Brandungsangler, aber alle Teilnehmer zeigten sich dennoch sehr zufrieden mit dem lehrreichen und unterhaltsamen Tagesausflug ans Meer.

Als Garanten des guten Gelingens haben sich wieder einmal Torsten Kampf, der neue Jugendleiter des LFV Weser-Ems, und Peter Lüpke, der Jugendgruppenleiter des SFV Wilhelmshaben, erwiesen. Sie haben die Veranstaltung wieder tadellos organisiert und für eine zünftige Labskaus-Mahlzeit gesorgt.

Das Brandungsangeln für Jugendwarte und Jugendliche wird es sicherlich auch im nächsten Jahr wieder geben. Deshalb heißt es aufgepasst, sobald der Termin bekannt gegeben wird. Die Veranstaltung erfreut sich – zurecht – einer so großen Beliebtheit, dass sie im Handumdrehen ausgebucht ist. Und wir können immer nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmern zulassen.

Zurück